© Jonah Stahl

John Sinclair Co.-Autor Timothy Stahl

Timothy Stahl, in den USA geboren, wuchs in Deutschland auf, wo er beruflich als Redakteur für Tageszeitungen und als Chefredakteur eines Wochenmagazins tätig war. 1999 kehrte er in die USA zurück und arbeitet seitdem als Autor und Übersetzer. Timothy Stahl lebt mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen in Las Vegas, Nevada.


Steckbrief von Timothy Stahl

  • Mein Kindheitstraum:
    Menschen unterhalten. Das war schon im Kindergarten so. Trotzdem wollte ich erst Müllmann, Tankwart oder Friseur werden, dann irgendwann doch Schauspieler oder Schriftsteller
  • Warum ich Autor wurde:
    Auf Müllmann, Tankwart und Friseur hatte ich keine Lust mehr, zum Schauspieler hätte es wahrscheinlich nicht gereicht, und in meinem Wunsch, Schriftsteller zu werden, wurde ich tatsächlich von zweien meiner Deutschlehrer bestärkt. Sonst hätte ich mir das vielleicht auch aus dem Kopf geschlagen.
  • Was der Beruf mir bedeutet:
    Freiheit
  • Mein erster Job:
    Mein allererster Job, für den ich bezahlt wurde, war Filmvorführer im Kleinstadtkino. Da war ich 13 oder 14.
  • Welchen Bezug ich zu John Sinclair habe:
    Die John-Sinclair-Romane waren in den 1970ern meine „Einstiegsdroge" in die Grusel- und Horrorliteratur, nach der ich bis heute süchtig bin.
  • Dein Lieblingsgegner bei John Sinclair:
    Der Schwar… nein, der Spuk. Weil er immer noch geheimnisvoll ist. Oder wenigstens sein kann, wenn man ihn lässt.
  • Meine größte Herausforderung beim Schreiben bisher:
    Das sind immer wieder zwei: 1) den inneren Schweinehund überwinden, 2) den Selbstkritiker in mir wenigstens halbwegs zufriedenstellen - ganz geht's nicht.
  • Mein Lieblingslied:
    „Fly Me to the Moon", nicht nur, aber auch von Frank Sinatra gesungen.
  • Mein Lieblingsfilm:
    „Der weiße Hai". Da bleib ich selbst beim TV-Zappen immer wieder hängen.
  • So entspanne ich:
    Im Urlaub, weit weg vom Schreibtisch.
  • Worauf ich stolz bin:
    Im Leben soweit eigentlich alles erreicht zu haben, was ich wollte.
  • Mein perfekter Tag:
    Erst ausschlafen, außer Haus mit meiner Frau schön frühstücken und quasseln, und daheim dann einen richtig guten Roman lesen oder einen richtig guten Film gucken, ohne dabei an was anderes zu denken.
  • Mein Laster:
    Schokolade.
  • Wen ich bewundere:
    Menschen, die alles stehen und liegen lassen, um anderen in Not zu helfen.
  • Meine Inspiration:
    Beim Schreiben inspiriert mich, was ich selbst gern lesen würde.